365 business API – Neuerungen März 2020

Software Produkte

365 business API – Neuerungen März 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir vom 365 business development API Team sind stolz darauf, Ihnen hiermit die neue Version der 365 business API vorzustellen. Wir haben in den letzten Monaten hart daran gearbeitet, um Ihnen nicht nur die bekannten und leistungsstarken Dienste zur Verfügung zu stellen, sondern auch, um die API wachsen zu lassen und noch leistungsfähiger und belastbarer zu machen. Darüber hinaus führen wir mit dieser Version der 365 business API die neue API-Versionierung ein, damit Sie entscheiden können, zu welche Version eines Endpunkts Sie verwenden möchten.

API-Versionierung

Wie Sie wissen lautet die Basis-Adresse https://365businessapi.azurewebsites.net/api/ und wird einfach durch den Namen des Dienstendpunkts (z.B. ERiC, Barcode) erweitert um einen Dienst zu konsumieren. In der Vergangenheit war es dabei so, dass alle Änderungen, auch Änderungen an Aufruf- oder Antwortstrukturen der API, die bei der Bereitstellung eines Updates vorgenommen wurden unmittelbar Auswirkungen hatten.

Trotz der Ankündigung von Updates und der Beschreibung der Auswirkungen hat dies immer wieder zu Problemen und Ausfallzeiten bei Ihnen geführt, da Änderungen u.U. nicht zeitnah implementiert und umgesetzt werden konnten. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden in API-Versionierung zu investieren und die 365 business API grundlegend zu überarbeiten.

Was bedeutet das?

Die API-Versionierung ist ein üblicher Mechanismus, um API-Dienste über ihren Lebenszyklus zu schützen und mehr Stabilität zu gewährleisten. Um noch näher ins Detail zu gehen, haben wir in diesem Zusammenhang eine kleine Änderung in unserer URL-Struktur eingeführt, um die API-Versionierung zu implementieren.

Stellen wir uns vor, es gibt einen Service-Endpunkt namens Foo, und bis heute haben Sie einfach diese URL benutzt: https://365businessapi.azurewebsites.net/api/Foo?key=<IhrApiSchlüssel>. Die gute Nachricht zuerst, dies wird auch in der Zukunft funktionieren, und es wird dabei auf die so genannte Version 1 (v1) verwiesen, welche diese URL hat: https://365businessapi.azurewebsites.net/api/v1/Foo?key=<IhrApiSchlüssel>.

Das bedeutet, dass Sie nichts ändern müssen, wenn Sie mit der Version, mit der Sie arbeiten, zufrieden sind. Es wird auch in Zukunft funktionieren.

Das bedeutet aber auch, dass neue Funktionen und Updates in älteren API-Versionen nicht angewendet werden. Es liegt also an Ihnen, einen genaueren Blick auf unsere Neuigkeiten und Ankündigungen zu werfen, um zu entscheiden, welche API-Version die richtige ist… für SIE!

API Dokumentation

Mit der neuen Version der 365 business API veröffentlichen wir zusätzlich noch die neue API Dokumentation. Diese finden Sie unter https://api-doc.365businessdev.com/

Die API Dokumentation beschreibt sämtliche aktuell verfügbaren Dienste und deren Nutzung. Zusätzlich werden Code Beispiele bereitgestellt zur Nutzung der API.

Neue Funktionen

Allerdings haben wir nicht nur Änderungen an der API-Struktur vorgenommen.
Folgende funktionale Änderungen wurden in diesem Update integriert:

365 business API – ERiC Service

ERiC 31.2.x Support für 365 business API

Der aktuellste Release der ERiC Programmbibliotheken (November Release, 31.2.x) wurde in die 365 business API integriert und erfolgreich getestet. Damit werden alle Funktionalitäten von ELSTER / ERiC auch weiter unterstützt und die geplante Mindestversionserhöhung im April 2020 (auf 31.0) wird ebenfalls unterstützt.

Microsoft Dynamics 365 Business Central App unterstützt ZMDO

Der bewährte ERiC Service, zur elektronischen Übertragung von Steuerdatensätzen, hat bereits zu Beginn dieses Jahres durch die Aktualisierung der Microsoft 365 Business Central App 365 business ERiC weitere Funktionalitäten hinzugewonnen. Darüber hinaus unterstützt die neue Version in beiden Endpunkt-Versionen (v1 und v2) nun auch die Übertragung der Zusammenfassenden Meldung (ZMDO). 

ELSTER Serverergebnisse (XML) werden zurückgeliefert

Neu in der Endpunkt-Version v2 ist zusätzlich, dass nun auch die ELSTER Serverergebnisse, zusammen mit der Übermittlungsbestätigung (PDF), übertragen werden. Dies gibt Ihnen nun die Möglichkeit spezifische Informationen wie die Transfer Ticket Nr. direkt auszulesen und in Ihrer Geschäftsanwendung weiterzuverarbeiten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

365 business API Statistiken

Ab Sofort müssen Sie nicht mehr länger auf Ihre monatliche Abrechnung der API-Schlüssel warten, sondern können selbstständig auf die API-Schlüssel Statistiken zugreifen. Hierfür steht der neue API Endpunkt Statistic zur Verfügung. Sie erhalten bei Konsumierung des Dienstes die aktuellsten API-Schlüssel Statistiken im gewohnten Format (PDF-Datei).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Selbstverständlich handelt es sich hierbei nur um eine zusätzliche Möglichkeit. Wie gewohnt erhalten Sie weiterhin die API-Schlüssel Statistik zu Ihrer monatlichen Abrechnung.

365 business API – VAT Validation

Der VAT Validation Service bietet Ihnen die Möglichkeit USt.-Ident. Nr. gegen das MwSt-Informationsaustauschsystem (MIAS) der europäischen Union zu prüfen. Das MIAS ist ein System zur elektronischen Validierung der MwSt-Nummer von Wirtschaftsbeteiligten, die in der Europäischen Union für grenzübergreifende Transaktionen von Waren oder Dienstleistungen registriert sind.

Woher stammen die Informationen?

Wenn Sie die MwSt-Nummer Ihres Kunden in einem anderen Mitgliedstaat über die 365 business API überprüfen wollen, wird diese Anfrage über eine sichere Verbindung an die relevante nationale Datenbank gesandt, um zu überprüfen, ob die Nummer dort verzeichnet ist. Wenn ja, wird der Wert „isValid“ in der Rückgabe JSON mit „true“ angezeigt. Wenn nein, wird „false“ angezeigt.

Je nach den jeweils geltenden Datenschutzbestimmungen geben einige Mitgliedstaaten auch Namen und Anschrift der Inhaber von MwSt-Nummern an, die in den nationalen Datenbanken verzeichnet sind.

Warum soll ich die MwSt-Nummer prüfen?

Rechnungen an Geschäftskunden im EU-Ausland sind in vielen Fällen umsatzsteuerfrei – vorausgesetzt, beide Geschäftspartner verfügen über eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Das Finanzamt verlangt vom Rechnungsteller, die vom Kunden angegebene UStIdNr. und die Adressdaten zu prüfen. Wenn Sie die Prüfung unterlassen und hinterher stellt sich heraus, dass die Angaben falsch sind, wird Ihnen die Umsatzsteuer belastet.

Zusätzlich müssen Sie die MwSt-Nummer Ihres Kunden, die Sie in der Zusammenfassenden Meldung für Ihre Steuerverwaltung angeben, verifizieren, da diese korrekt sein muss. 

Wie nutze ich den VAT Validation Service?

Übertragen Sie einfach die zu prüfende USt.-Ident. Nr. an den Dienst und erhalten Sie umgehend die Rückmeldung ob es sich um eine gültige USt.-ID Nr. handelt. Manche Mitgliedstaaten lassen zu, dass Name und Adresse von Steuerpflichtigen angezeigt werden, wenn die MwSt-Nummer gültig ist. Wenn diese Angaben nicht erscheinen, bedeutet dies, dass der betreffende Mitgliedstaat diese Daten nicht zur Anzeige freigegeben hat.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen